Category Archives: Dekubitusstadien

Wenn eine bestimmte Hautstelle ständigem Druck ausgesetzt wird, kann es zum gefährlichen Wundliegen kommen. Diese Beschwerden werden in verschiedene Grade eingeteilt und können starke Schmerzen hervorrufen und auch zur Lebensgefahr führen. Die häufigste Ursache für den Dekubitus sind Fehler bei der Behandlung von pflegebedürftigen Personen. Deshalb sind besonders Menschen, welche die meiste Zeit i Bett verbringen müssen oder auch Rollstuhlfahrer. Wenn das Wundliegen sehr stark ausgeprägt ist, dann können neben der Haut auch Muskeln, Sehnen und auch Knochen stark beschädigt werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, Pflegefehler zu vermeiden und auf Symptome zu achten.

Die am häufigsten von Dekubitus betroffenen Stellen sind diejenigen, welche beim Sitzen und Liegen einem besonders starken Druck ausgesetzt sind. Die menschliche Haut kann Druck sehr gut standhalten und normalerweise wechseln Personen ihre Position so häufig, dass der Druck nie zu lange auf einer Stelle liegt. Hilfsbedürftige können die notwendigen Bewegungen häufig jedoch nicht allein ausführen.

So erkennen Sie die Symptome rechtzeitig

Dekubitus Grade, Symptome, Behandlung, Pflegedienste

Die Symptome des Wundliegens hängen von der Ausprägung ab. Ärzte unterscheiden dabei zwischen vier verschiedenen Schweregraden. Wenn Sie früh auf die Symptome achten, können Sie einer Verschlechterung der Symptome entgegenwirken.

Beim Dekubitus 1. Grades sind die betroffenen Hautstellen dauerhaft gerötet, auch wenn kein Druck mehr ausgeübt wird. Wenn sie auf die roten Stellen drücken und sich diese nicht weiß färben, ist das ein erstes Anzeichen für Dekubitus 1. Grades. Des Weiteren sind die betroffenen Punkte häufig wärmer als der restliche Körper.

Im Falle eines Dekubitus 2. Grades ist die Haut schon intensiver angegriffen. Hierbei sind bereits offene Stellen zu erkennen, welche jedoch nur die oberflächlichen Hautschichten betreffen.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollten Sie handeln, damit es nicht zu einem Dekubitus 3. Grades kommt. In diesem Falle sind alle Hautschichten zerstört und auch das darunter liegende Gewebe wurde angegriffen. Ist das Gewebe einmal abgestorben, kann es nicht wiederhergestellt werden.

Der Dekubitus 4. Grades ist die schlimmste Form des Wundliegens, da hierbei auch Muskeln und sogar Knochen unwiderruflich zerstört werden können.

Dem Wundliegen vorbeugen

Einige Pflegedienste bieten Kurse für Angehörige an. Wenn Sie Ihre Eltern und Großeltern zu Hause pflegen möchten, sollten Sie dieses Angebot unbedingt wahrnehmen, denn hier können Sie beispielsweise die richtige Lagerungstechnik erlernen. Diese ist besonders wichtig, um bei bettlägerigen Personen einem Dekubitus vorzubeugen.

Sofern sich Ihr Angehöriger noch selbstständig bewegen kann, sollten Sie ihn immer wieder dazu motivieren. Stellen Sie beispielsweise das Essen ans Bett, sodass sich die zu pflegende Person bei Essen setzen muss und somit die Position wechselt. Des Weiteren sollte auch die Unterfläche ab und an gewechselt werden. Setzen Sie Ihre Angehörigen also auf einen Stuhl mit einem Antidekubituskissen. Sofern die Person noch laufen kann, sollte diese Bewegung unbedingt regelmäßig durchgeführt werden, denn so wird auch die Durchblutung angeregt.

Wenn sich der Pflegebedürftige nicht mehr selbstständig bewegen kann, müssen Sie dafür sorgen, dass die Liegeposition regelmäßig geändert wird und auch Katheter oder Sondenschläuche richtig liegen.