Der richtige Umgang mit Stürzen im Alter

Mit jedem Lebensjahr werden auch die Gelenke und Knochen für Verletzungen anfälliger. Jeder Sturz kann zu starken Schmerzen und erheblichen Blessuren führen. Das Personal in Altenheimen weiß genau, wie es in solchen Situationen handeln muss. Viele ältere Menschen werden aber in den eigenen vier Wänden oder in Senioren Wohngemeinschaften gepflegt, wenn der Pflegedienst gerade nicht da ist, müssen Angehörige oder Mitbewohner erste Maßnahmen ergreifen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig zu wissen, wie im Falle eines Sturzes gehandelt werden muss. Des Weiteren kann solchen Fällen auch vorgebeugt werden. Die Schritte zur Prävention von Verletzungen sollten bei der Pflege in den eigenen vier Wänden beziehungsweise in einer WG unbedingt beachtet werden.

Über die Hilfsmittel für die Pflege in den eigenen vier Wänden haben wir Sie in einem anderen Artikel informiert. Besonders das Haustelefon oder Seniorenhandy kann im Falle eines Sturzes sehr hilfreich sein. Damit es jedoch gar nicht erst zu Verletzungen kommen kann, sollten Sie Vorsichtsmaßnahmen treffen, welche wir Ihnen hier zusammenfassen.

Den Körper stärken und so Verletzungen durch Stürzen vorbeugen!

Sport für Senioren empfehlbar, Gleichgewicht halten

Auch im Alter muss der Körper nicht gebrechlich sein, leichte Sportübungen können bereits dafür sorgen, dass sich Senioren besser fühlen und somit auch Verletzungen leichter vorbeugen. Zusätzlich senkt die Bewegung die Gefahr unter Bluthochdruck, zu leiden. Dabei müssen keine komplizierten Sportarten ausgeführt werden oder tägliche Fitnessstudiobesuche auf dem Plan stehen. Es gibt leichte Übungen für zu Hause, welche die Muskeln stärken und damit die Gelenke schützen. Des Weiteren ist auch ein Balance Training sehr zu empfehlen, da mit diesen der Gleichgewichtsinn geschult wird und so auch ältere Menschen nicht so leicht hinfallen können. Übungen für zu Hause können sie leicht im Internet finden.

Es ist sehr wichtig, dass auch Senioren nicht meiden die Wohnung zu verlassen. Sonne und Bewegung an der frischen Luft haben einen großen und sehr positiven Einfluss auf den menschlichen Körper. Durch den Sonneneinfluss wird Vitamin D produziert und dieses stärkt die Knochen und Gelenke. Auch Wandern oder Schwimmen ist gut für die Gelenke und macht zudem auch noch Spaß. Viele Senioren bekommen so außerdem die Möglichkeit, Zeit mit Freunden und der Familie zu verbringen.

Welche Risikofaktoren können Sie vermeiden?

Sorgen Sie dafür, dass die Wohnräume der Senioren sehr gut ausgeleuchtet sind und sich so keine Stolperfallen im Dunkeln verstecken können. Des Weiteren sind Fließen, Laminat oder auch andere Bodenmaterialen häufig sehr rutschig, deshalb ist es wichtig, auch im Haus ein rutschfestes Schuhwerk zu tragen. Achten Sie außerdem darauf, dass leicht zu übersehende Gegenstände oder auch Stromkabel nicht mitten im Weg liegen. Ordnung ist also auch ein wichtiger Faktor um Stürzen vorzubeugen. Damit auch Treppen nicht zu einer Gefahrenquelle werden, sollte es für ältere Menschen die Möglichkeit geben, sich beidseitig festzuhalten.

Ein Sturz kann jedoch nie zu 100 % vermieden werden, wenn Ihre Angehörigen gestürzt sind, sollten Sie zuerst Ruhe bewahren und die Person beruhigen. Wenn Sie sichergestellt haben, dass keine schlimmeren Verletzungen vorliegen, sollten Sie vorsichtig versuchen, der gestürzten Person auf die Beine zu helfen. Sollten dabei zu starke Schmerzen auftreten oder die Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sein, sollten Sie einen Arzt oder Pfleger zur Hilfe holen. Diese wissen genau, wie sie den Betroffenen wieder auf die Beine helfen und mögliche Verletzungen behandeln können.